Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Hauptnavigation springen

Qualifizierung und Beratung

Koordinierungsstelle Friedensbildung

Die am NLQ angesiedelte Koordinierungsstelle Friedensbildung unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Anbieterinnen und Anbietern in Niedersachsen. Sie entwickelt Fortbildungen für Lehrkräfte und schafft auf Tagungen Räume, in denen Friedensbildung als Thema für die Schule und darüber hinaus weitergedacht werden kann. Angestrebt ist ein Netzwerk aus Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen, in dem sich Schulen in ihrer Entwicklung  wechselseitig unterstützen und befruchten sowie Kooperationen zwischen Schule und außerschulischer Bildung sich verstetigen und festigen können. 

Ein bereits bestehendes und fortlaufendes Angebot ist die Vermittlung von Expertinnen und Experten in ziviler Konfliktbearbeitung als Referierende für sicherheitspolitische Fragen in den schulischen Unterricht.

Kontakt:
Dr. Susanne Umbach
05121 1695-129
susanne.umbach@nlq.niedersachsen.de

Tagung Friedensbildung 2022

Im Herbst 2022 findet die erste Tagung Friedensbildung in Niedersachsen statt. Im Angesicht des Krieges in der Ukraine stellt sich - deutlich wie lange nicht mehr – die Frage, wie wir es auch in derartigen Zeiten schaffen, Frieden (weiter) zu denken und in diesem Sinne zu handeln. Wie können wir an der konkreten Vision einer „Kultur des Friedens“ festhalten und „Frieden als Prozess“ im Blick behalten, in dem ein Weniger an Gewalt mit einem Mehr an Gerechtigkeit einhergeht, während in Politik und Medien Rüstung und Militär im Mittelpunkt der Debatte stehen?

Die Tagung Friedensbildung will einen Raum bieten, in dem die aktuelle Situation und ihre Folgen für die Friedensbildung in Schulen verbunden wird mit der Möglichkeit, die Vielfalt konkreter Friedensbildungsarbeit, wie sie an und für niedersächsische(n) Schulen bereits stattfindet, zu erleben und gemeinsam auszuloten, wie diese in Zukunft aussehen könnte und sollte. Dabei geht es u.a. um die Kooperationsmöglichkeiten von schulischen und außerschulischen Akteurinnen und Akteuren, wie z.B. der Expertinnen- und Experten-Pool „Zivile Konfliktbearbeitung“ und die Einbindung außerschulischer Lernorte.

Veranstaltungen in Niedersachsen zu Frieden

Titel
Veranstalter
Ort
Beginn

s. Beschreibung

Dauer: mehrtägige Veranstaltung

Einführung in das Bedienen von Holzbearbeitungsmaschinen und Vorrichtungen unter Beachtung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz, Einsatz von Arbeitshilfen, Ergonomiekriterien am Arbeitsplatz. Maschinenkunde: Sägemaschinen (Handkreissäge, Tisch- und Formatkreissäge, Tisch-Bandsäge, Handstichsäge), Hobelmaschinen (Abrichthobel, Dickenhobel), Handoberfräsmaschinen, Bohrmaschinen, Schleifmaschinen

Dauer: mehrtägige Veranstaltung

Die Fortbildung steht allen Religionslehrkräften offen. Es sollen einerseits neuere friedensethische Ansätze und die EKD-Denkschrift behandelt werden, und andererseits exegetische Einsichten zu den einschlägigen Bibeltexten in Erinnerung gerufen werden, um daraufhin zu möglichen Unterrichtsarrangements zu kommen.

Dauer: Halbtagsveranstaltung