Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Hauptnavigation springen

Aktionstag am 23.5.2024

Am 23.05.2024 können alle Schulen in Niedersachsen am „Aktionstag 75-Jahre-Grundgesetz“ ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und Zusammenhalt setzen. Rund um diesen Tag können die Schulen in eigener Verantwortung auf vielfältige Art und Weise fachspezifisch oder fächerübergreifend, im Klassenverband, jahrgangsspezifisch oder jahrgangsübergreifend eigene Aktionen und Projekte zum Grundgesetz durchführen. Auch hier soll die Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz und insbesondere den Grundrechten und der Demokratie im Mittelpunkt stehen.

Vorschläge und Ideen zu Veranstaltungen und Formaten:

Aktionstag am 23.5.2024

Am und um den 23. Mai 2024 sind alle Schulen in Niedersachsen am „Aktionstag 75-Jahre-Grundgesetz“ aufgerufen, ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt und Zusammenhalt setzen. Rund um diesen Tag können die Schulen in eigener Verantwortung auf vielfältige Art und Weise fachspezifisch oder fächerübergreifend, im Klassenverband, jahrgangsspezifisch oder jahrgangsübergreifend eigene Aktionen und Projekte zum Grundgesetz durchführen. Auch hier soll die Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz und insbesondere den Grundrechten und der Demokratie im Mittelpunkt stehen.

Zum Aktionstag sind ganz unterschiedliche Projekte denkbar. Das kann eine einzelne Veranstaltung wie beispielsweise eine „Aktuelle Stunde“ zum Grundgesetz im Schulunterricht sein, aber auch ein ganzer Projekttag.

Vorschläge und Ideen zu Veranstaltungen und Formaten:

  • Mit einer „Aktuellen Stunde“ als Unterrichtseinheit können sich Schülerinnen und Schüler gezielt mit dem Grundgesetz beschäftigen. Vielfältige Materialien und Hintergrundinformationen, die dafür genutzt werden können, sind auf dem Bildungsportal zu finden: Taskcard  
  • Eine Ausstellung zum Grundgesetz: Schulen können eine Ausstellung mit den Projekten machen, die ihre Schülerinnen und Schüler für den Kreativwettbewerb „Meine Rechte, deine Rechte, unsere Rechte“ erstellt und eingereicht haben (Mehr Infos: https://bildungsportal-niedersachsen.de/demokratiebildung/75-jahre-grundgesetz/meine-rechte-deine-rechte-unsere-rechte-kreativwettbewerb).
  • Ebenso kann eine eigenständige Ausstellung rund um das Thema Grundrechte und Demokratie vorbereitet werden: Wie ist das Grundgesetz entstanden? Welche Bedeutung hatte es vor 75 Jahren und welche hat es heute? Was hat das Grundgesetz mit mir zu tun? Zu diesen Fragen können Schülerinnen und Schüler Bilder, Plakate und Objekte kreieren, die dann der Schulgemeinschaft präsentiert werden.
  • Schülerinnen und Schüler können sich auch unabhängig vom Wettbewerb „Meine Rechte, deine Rechte, unsere Rechte“ kreativ mit Themen des Grundgesetzes befassen:
    • Digital mit einem Film oder einem Podcast oder analog in Form einer Zeitung, eines Comics, einer Fotocollage oder eines Grundgesetzsongs.
    • Ganz plastisch und visuell in Form einer Skulptur oder eines Bilds, die ausgestellt werden können, oder vorgetragen im Rahmen eines Poetry Slams oder als schulübergreifende Diskussionsveranstaltung.
  • Auch für die Umsetzung und Präsentation der kreativen Projekte sind unterschiedliche Möglichkeiten denkbar:
    • Über mehrere Tage zum Anschauen in einer Ausstellung, auf der Homepage der Schule, als einmalige Aktion als Flashmob auf dem Schulhof oder als Aufführung im Schulfoyer.
    • Ganz ohne die Aufmerksamkeit der ganzen Schule als Diskussion und Auseinandersetzung im Unterricht oder für alle sichtbar im Schulgebäude und darüber hinaus.
    • Im Klassenverbund, als Arbeits- oder Projektgruppe, als Schülervertretung oder als Kollegium.

Der Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass das Grundgesetz mit seinen Grundrechten und den verschiedenen Bedeutungsdimensionen den Ausgangspunkt bildet.

  • Austausch und Debatte zu Grundgesetz, Grundrechten und Demokratie: Für eine Podiumsdiskussion, ein Gespräch oder vergleichbare Formate können Kooperationspartnerinnen und -partner, Vertretungen außerschulischer Lernorte oder von Gedenkstätten eingeladen werden.
  • Der 75. Jahrestag des Grundgesetzes ist ein Festtag der Demokratie. Daher kann auch ein Schulfest ein geeignetes Format sein, um diesen Anlass zu zelebrieren und zu zeigen, weshalb die Grundrechte auch heute noch eine elementare Bedeutung für unser Zusammenleben haben.
  • Ministerpräsident Stephan Weil und Kultusministerin Julia Willie Hamburg laden am 16. April Schülerinnen und Schüler landesweit zu einem zentralen Barcamp zum Grundgesetz nach Hannover ein.

Aber natürlich kann auch ein Barcamp in der Schule ein geeignetes Format sein, um eine Befassung mit den Grundrechten zu ermöglichen. Ein Barcamp ist eine offene, von den Teilnehmenden in hohem Maße selbst gestaltete Tagung. Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Inhalte und Schwerpunkte der Diskussionen. Mehr Informationen zum Barcamp am 16.04. als Anregung für vergleichbare Veranstaltungen in den Schulen sind auf dem Bildungsportal zu finden: https://bildungsportal-niedersachsen.de/demokratiebildung/75-jahre-grundgesetz/barcamp-fuer-schuelerinnen-und-schueler-am-1604-im-congress-centrum-hannover

Der Aktionstag ist zugleich eine Chance, alle an Schule Beteiligte zu einer Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz und den Grundrechten anzuregen und einzuladen. Das kann bereits beim Einbringen von Ideen und Projekten für den Aktionstag beginnen.

Begleitend zum Aktionstag ist vorgesehen, einige eingereichte Beiträge von Aktionen der Schulen auf dem Bildungsportal zu veröffentlichen.