Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Hauptnavigation springen

Fachbereich 31

Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Lehrkräftefortbildung

Aufgaben des Fachbereichs

Fachbereich 31 arbeitet im Rahmen der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Lehrkräftefortbildung in folgenden Bereichen:

  • Regionale Lehrkräftefortbildung (Kompetenzzentren): Koordination und Vernetzung der zwölf niedersächsischen Kompetenzzentren, Beratung zur regionalen Umsetzung von Bildungspolitischen Schwerpunkten, Controlling der Verwendung der vom Land bereitgestellten Mittel, Bildungsmonitoring und Evaluation im Rahmen einer systematischen und kontinuierlichen Erhebung und Analyse landesweiter Daten zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung.
  •  E-Learning: Erarbeitung von Analysen und Expertisen sowie Handlungsempfehlungen und Handreichungen zur Qualitätsentwicklung von Online-Veranstaltungen.
  • Konzeption und Durchführung von Fortbildungen zur Implementation Bildungspolitischer Vorhaben.
  • Qualifizierung von Fortbildenden – Fortbildung für Fortbildende: Wissenschaftliches Entwicklungs- und Forschungsvorhaben.

Wir ermöglichen effektive Fort- und Weiterbildungen und arbeiten dauerhaft an der Qualitätsentwicklung dieser. Mit unseren Beratungs- und Unterstützungsleistungen stehen wir den Kompetenzzentren sowie den Fortbildungsverantwortlichen im NLQ zur Verfügung.

Hierzu bieten wir bei der Konzeptionierung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungen Beratung, Support, Vermittlung von Kooperationen, Datenanalysen und Auswertungen an (Controlling/Qualitätssicherung).

Dies gilt insbesondere für die Entwicklung des E-Learning (Verbindung von Präsenz+Online-Lehre) und die regionale Lehrkräftefortbildung.

Wir entwickeln beispielhaft an verschiedenenen Produkten Fortbildungskonzeptionen und erproben innovative und zukunftsfähige Formate.

Wir unterstützen den Professionalisierungsprozess der Fort- und Weiterbildung, indem wir Erfahrungen aus der Praxis mit wissenschaftlichen Erkenntnissen verbinden.

Wir setzen Impulse, um Gesamtkonzeptionen und Vortschläge zur kundenorientierten Arbeit zu implementieren.

In Kollaboration mit verschiedenen Partnerinnen und Partnern zielt unser Handeln darauf ab, Schule für die dynamische Bewältigung der Anforderungen des 21 JH. (4K – Kommunikation, Kollaboration, Kreativität, kritisches Denken) und aktuelle Herausforderungen zu motivieren und zu befähigen.

Ziel ist es, landesweit unter Beachtung regionaler Ausprägungen eine vergleichbare Qualität in der Lehrkräftefortbildung sicherzustellen, die auf Bedarfe von Schülerinnen und Schülern ausgerichteten Unterricht im Mittelpunkt hat.

Zentrales Mittel sind dabei Fort- und Weiterbildungen, die in zielführenden und innovativen Formaten in einem strukturieren Gesamtprozess Schule entwickeln und auf die Bedarfe von Schülerinnen und Schülern ausgerichteten Unterricht in den Mittelpunkt der Entwicklungslinien setzen.

Wir arbeiten an gemeinsamen, innovativen Lösungen, die für die jeweilige Aufgabe kollaborative und möglichst niedrigschwellige Strukturen schaffen.

Unsere Arbeit in multiprofessionellen Teams ist von Vertrauen geprägt und lebt von gegenseitiger Wertschätzung und Empathie.


Ansprechpersonen zu den verschiedenen Themenschwerpunkten

Fachbereichsleitung und Koordinierung Qualitätsentwicklung

  • Sandra Behsler
    Fachbereichsleitung
     
  • Volkmar-Sebastian Knoke
    Konzeptionierung von Fortbildungsreihen, Berufliche Orientierung, Kompetenzzentren

Koordination und Beratung der Kompetenzzentren

Analysen und Berichte, Anträge, Rechnungsbearbeitung und Datenerfassung

 

  • Rosa Trincone
  • Christina Kunze