Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Hauptnavigation springen

Kooperationen

Ein Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums und der NLM

Im Alter von 10 bis 13 Jahren steigen viele Kinder und Jugendliche eigenständig in die Welten des Internets ein (vgl. KIM-Studie 2018). Diese Altersgruppe soll mit dem Projekt Aktionstag Internet beim Einstieg in die Nutzung des Internets begleitet und geschult werden. Ziel des Aktionstages ist es, Kinder und Jugendliche der 4. und 5. Klassen an die Angebote des Internets, insbesondere der Sozialen Netzwerke, heranzuführen und über Möglichkeiten des kreativen Umgangs sowie über die Probleme und Gefahren bei der Nutzung aufzuklären. Daneben sollen Lehrkräfte motiviert werden, sich für den Bereich der Nutzung digitaler Medien durch Kinder und Jugendliche zu qualifizieren.  

   Link: Aktionstag Internet

Die Landesinitiative n-21 wurde bereits 1999 ins Leben gerufen. Das von der damaligen Landesregierung eingerichtete Aktionsprogramm n-21: Schulen in Niedersachsen hat seitdem Lehrerfortbildungsmaßnahmen durchgeführt, Mittel für Ausstattung, Unterrichtsmaterialien, didaktisch-methodische Konzepte sowie Internet-Projekte investiert und nicht zuletzt während der Corona-Pandemie die Niedersächsische Bildungscloud zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern Beiträge für das Schul-Internetradio erstellen oder auch als Online-Redaktion im Landtag-Online dabei sein.

Das Niedersächsische Kultusministerium und die NLM führen in Kooperation mit dem Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) die Fortbildungsreihe "Medienkompetenz an der Grundschule" durch. Lehrerinnen und Lehrer von Grundschulen können sich rund um die Themen Audio, Foto, Internet, Online-Medien, Apps & Co qualifizieren lassen.

Kern des Projektes "Medienkompetenz an der Grundschule" sind modular aufgebaute Fortbildungsreihen zu medienpädagogischen und medienpraktischen Themen. Ziel ist es, medienpraktische Arbeit mit digitalen Medien als festen Bestandteil des Schulalltages in Grundschulen zu implementieren. Das Projekt soll die Medienkompetenz von Grundschullehrerinnen und -lehrern umfassend entwickeln und stärken, damit sie ihre Schülerinnen und Schüler kompetent medienpädagogisch begleiten können.

Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. Er soll das Angebot zur Medienkompetenzvermittlung in Niedersachsen durchschaubar und für alle Interessierten zugänglich machen.

Der Atlas wendet sich gleichermaßen an Multiplikatoren, die auf der Suche nach Aus- und Fortbildung sind, an Eltern und Erzieher, die Beratung und Information zu medientheoretischen oder medienpraktischen Themen suchen und an Kinder und Jugendliche, die Unterstützung bei der Produktion eigener Medieninhalte benötigen. Der Medienpädagogische Atlas soll neue Kontakte auf diesem Gebiet ermöglichen und den Austausch über medienpädagogische Aktivitäten intensivieren.

Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen ist ein Kooperationsvorhaben des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). In ihrem Auftrag hat das Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. den Medienpädagogischen Atlas Niedersachsen erstellt und aktualisiert den Datenbestand ständig.

Die Ausbildung von Medienscouts an niedersächsischen Schulen ist zentrales Ziel dieses medienpädagogischen Projekts, welches das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) und die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium im Schuljahr 2020/2021 durchführen.

Medienkompetenz-Niedersachsen ist ein Angebot des Landes Niedersachsens und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). Es vernetzt vorhandene niedersächsische Internetplattformen zur Medienbildung und Medienerziehung und gibt einen Überblick über landesweite Angebote zur Entwicklung und Stärkung von Medienkompetenz sowie über die in diesem Bereich aktiven Einrichtungen. Über das Portal Medienkompetenz Niedersachsen sind die vielfältigen Angebote für alle Zielgruppen schnell auffindbar.

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) ist die Medienanstalt für Niedersachsen und für den privaten Rundfunk zuständig. Sie ist eine unabhängige Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Hannover.

Die NLM lizenziert private Radio- und Fernsehveranstalter und beaufsichtigt deren Programme. Bei der Aufsicht überprüft die NLM vor allem die Einhaltung des Jugendschutzes und der Werbe- und Kennzeichnungsbestimmungen. Zudem beaufsichtigt die NLM Telemedien, deren Anbieter*innen in Niedersachsen wohnhaft sind oder ihren Sitz in Niedersachsen haben, vorwiegend in den Bereichen Jugendmedienschutz, Werbung und Impressumspflicht.

Daneben fördert die NLM den Bürgerrundfunk und die Rundfunktechnik in Niedersachsen, unterstützt Projekte zur Stärkung und Vermittlung von Medienkompetenz sowie Forschungsvorhaben und vergibt jährlich den Niedersächsischen Medienpreis.

Die NLM stellt landesweit sechs multimediamobile zur Verfügung. Die Leitung der multimediamobile liegt in den Händen von sechs Medienpädagoginnen und Medienpädagogen. Sie stehen für die Multimedia-Qualifizierung von Multiplikatoren aus der Bildungs- und Erziehungsarbeit zur Verfügung. Die Qualifizierungsangebote der multimediamobile können von allen Schulen und Einrichtungen der außerschulischen Jugendbildung in Niedersachsen kostenlos abgerufen werden. Adressaten sind Schulen des Landes ebenso wie außerschulische Einrichtungen der Jugendarbeit.