Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Hauptnavigation springen

Starke Partner im Netzwerk "INA/ USE"

Niedersächsische Partner

„Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa“ ist ein Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums und wird durch das Landesamt für Schule und Bildung als größtes schulisches Netzwerk in Niedersachsen organisiert. Schirmherr des Projektes und langjähriger Unterstützer ist das Kultusministerium und damit der Kultusminister. Vertreter des Ministeriums sind Teilnehmer der Jury und würdigen als Redner bei den Auszeichnungsveranstaltungen die Arbeit der Schulen.

Das niedersächsische Umweltministerium unterstützt das Projekt seit vielen Jahren. Vertreter des Ministeriums sind Teilnehmer der Jury und würdigen als Redner bei den Auszeichnungsveranstaltungen die Arbeit der Schulen.

Der niedersächsische Landesschülerrat unterstützt das Projekt seit vielen Jahren. Vertreter sind Teilnehmer der Jury und würdigen als Redner bei den Auszeichnungsveranstaltungen die Arbeit der Schulen.

Der niedersächsische Landeselternrat unterstützt das Projekt seit vielen Jahren. Vertreter sind Teilnehmer der Jury und würdigen als Redner bei den Auszeichnungsveranstaltungen die Arbeit der Schulen.

Internationale und bundesweite Partner

„Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa“ ist ein Programm der internationalen Stiftung für Umwelterziehung „Foundation for Environmental Education“ (FEE), welches weltweit durchgeführt wird. Es ist die Gemeinschaft der Nachhaltigkeitsschulen in der Welt. Dieses sind 59000 Schulen in 72 Ländern. Sie leisten mit ihren vielen Projekten einen großen Beitrag zur Nachhaltigen Bildung und Entwicklung unseres Planeten. Die Schulen sind miteinander vernetzt und können vom gegenseitigen Austausch profitieren.

Kurzfilm zum Eco Schools Programm (YouTube, in englischer Sprache)

In Deutschland wird das internationale Programm „Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa“ der FEE durch die bundesweit agierende „Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung“ (DGU) umgesetzt. Acht Bundesländer nehmen teil, so auch Niedersachsen bereits seit dem Jahr 1995.

 

Der „Förderverein Umweltschule in Europa Niedersachsen e.V.“ unterstützt sein 2014 das Projekt.

Auf den AZV sind die Mappen durch den Förderverein gespendet. An Aktionen und Wettbewerbe des Fördervereins können die Nachhaltigkeitsschulen teilnehmen und erhalten Sachspenden.

Netzwerke

Es besteht eine langjährige Zusammenarbeit mit verschiedenen Außerschulischen Lernstandorten Niedersachsens. Diese sind Partner bei den Netzwerktreffen und führen Fortbildungen für die Schulen durch. Ebenso sind Vertreterinnen und Vertreter der ALO Jurymitglieder und würdigen bei den Auszeichnungsveranstaltungen die Arbeit der Schulen.

Netzwerk Schulwälder

Universitäten

Der Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Vechta kooperiert mit dem Projekt in Form einer wissenschaftlichen Begleitforschung zur Umsetzung von BNE an Schulen im Forschungsprojekt JUMP (Jump into Sustainable Lifestyle). Auch werden Bachelor- und Masterarbeiten zu unserem Projekt verfasst.

Mit den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg besteht eine Kooperation zur wissenschaftlichen Begleitforschung zur Umsetzung von BNE an Schulen durch Bachelor- und Masterarbeiten.

Die Auszeichnungsveranstaltung 2019 wurde in Kooperation mit der Universität Osnabrück durchgeführt.

Durchführung der Auszeichnungsveranstaltung 2022 in Kooperation mit der Universität Göttingen.